September 13, 2015

Therapie

Die Wechseljahre haben einen massiven Einfluss auf die Haut. Durch den Mangel an weiblichen Hormonen kommt es zu einem rapiden Elastizitätsverlust. Allein in den ersten fünf Jahren nach der Menopause reduziert sich der Anteil der Kollagenfasern um 30 Prozent und auch die Talgdrüsen drosseln ihre Produktion. Das hat zur Folge, dass der schützende Hydrolipidmantel schwächer und die Haut nicht nur dünner und trockener wird, sondern auch sensibler auf äussere Einflüsse reagiert. Zudem wird das Fettgewebe verstärkt abgebaut und das Gesicht verliert zunehmend an Kontur. Auch Altersflecken treten ab jetzt – je nach Hauttyp und Sonnenbelastung – verstärkt auf.

Eine Intensivbehandlung zum Wohle Ihrer Haut

Gestartet wird eine Collagen-Bodywave-Therapie, 2 bis 3x wöchentlich à 10 Minuten.
Abhängig von Alter, Hautbeschaffenheit und körperlicher Verfassung sind bereits nach 10 bis 12 Wochen merkliche Erfolge sicht- und spürbar.
Die Haut wird mit Lichttherapie-Röhren (kein UV-Licht) im Bereich von 633 nm geflutet, der Stoffwechsel aktiviert, die Hautstruktur verbessert und dadurch vor Umwelteinflüssen geschützt. Das Wohlbefinden der Haut, speziell auch im Gesichtsbereich, nimmt merklich zu und das Hautbild verbessert sich.

Bei Schwangerschaft, Gallensteinen, Venenthrombosen oder bei Abraten durch den behandelnden Arzt, sollten Sie auf die Bodywave-Therapie verzichten.